Fly high – das Ziel des Flyers

Als erstes wollen wir euch die Position Flyer vorstellen. Der Flyer steht oben im Stunt und beeindruckt mit verschiedenen Bodypositions, zeigt Drehungen und Beinwechsel in den Transitions (Übergängen) oder präsentiert ein Element (Skill), wie Salti oder Schrauben in der Luft.

Bodypositions

Wer findet eine solche Verrenkung nicht beeindrucken? Hier seht ihr einen „Scorpion“, mit gestrecktem Bein (auch „Needle“ genannt), der wie der sogenannte „Heel Stretch“, die „Arabesque“ und der „Scale“ zu unseren Bodypositions gehört. Dafür ist harte Arbeit nötig. Der Flyer muss sich regelmäßig dehnen und sehr flexibel sein. Außerdem ist Körperspannung und Gleichgewicht sehr wichtig, damit der Stunt stabil und fest steht.

Mut und Kraft

Die Höhenangst muss mal als Flyer zu Hause lasse.
Vor allem bei Tosses und den Dismounts (Abgängen) ist neben dem Skill auch großes Vertrauen zu seine Bases gefragt. Auch Mut und das gewisse Selbstvertrauen ist nötig, um die zu zeigenden Tricks durchzuziehen. Dazu muss der Flyer auch an seien akrobatischen Fähigkeiten arbeiten.

Vielleicht nicht der erste Gedanke, aber um hoch hinauszukommen ist die Kraft des Flyers sehr wichtig. Beispielsweise beim Toss wird der Flyer in das „Kreuz“ des Grips gesetzt und dann hochgeworfen. Dabei muss er sich selbst von den Schultern der Bases abdrücken, aufstehen und sich nach oben ziehen, um am höchsten Punkt seinen Skill zeigen zu können.

Alles in allem ist die Position des Flyers sehr anspruchsvoll und erfordert viel Fleiß und Mut. Es ist aber jede Sekunde in der Luft wert!

Kontakt

Bist Du interessiert oder möchtest noch mehr wissen? Nur zu!
Du erreichst uns unter cheerleading@mammuts.com

Möchtest Du die Beiträge direkt in Dein Postfach gesendet bekommen? Dann abonniere unseren Newsletter.

Unsere Artikelserie