O-Line bei den Mammuts

Die Offensive-Line

Die meisten Menschen ohne Football-Kenntnisse stellen sich einen Footballspieler wohl so vor: groß, stämmig, imposant. Die Beschreibung trifft ganz sicher auf die Spieler einer Offensive-Line (O-Line) zu. In einem Footballspiel übernimmt diese Spielergruppe eine enorm wichtige Funktion, denn nur mit einer gut funktionierenden O-Line kann ein Quarterback überhaupt performen. Und doch nehmen die meisten Menschen den Quarterback deutlich häufiger wahr als die O-Line. 

Center, Guard und Tackle

Die Offensive-Line besteht aus fünf Spielern. Die mittlere Position nimmt der Center ein, der meistens den Snap ausführt. Rechts und links davon stellen sich die Guards auf und außen spielen die Tackles.

Offensive Line: C=Center, G=Guard, T=Tackle

Qualitäten eines O-Liners

Die für ihre jeweilige Position spezialisierten Spieler schützen – kurz gesagt – den Offense-Spieler mit Ballbesitz. Durch ihre Antrittsschnelligkeit zeichnen sich die Spieler der Offensive-Line besonders aus. Um ihre Aufgaben zu erfüllen, entfernen sie sich nur wenige Meter von ihrer Ausgangsposition. 
Wichtiger als sein sportliches Talent ist die mentale Einstellung eines Line-Spielers. So  beschreibt auch Mammuts Offensive Coordinator Willie J. Robinson jr. das Phänomen “Die O-Line ist eine wahre Bruderschaft, denn das reibungslose Zusammenwirken entscheidet in vielfältiger Weise  über den Erfolg des Spiels.

Football-Neulinge unterschätzen oftmals die Bedeutung des Centers. Zu Beginn des Spielzuges sichtet er auf dem Feld die gegnerische Aufstellung, kommuniziert mit der O-Line und bringt zudem den Ball ins Spiel. Mit der Ballübergabe hat er übrigens mindestens genauso häufig Ballkontakt wie der Quarterback.

Ein guter Center, wie wir ihn mit Marvin Riemer haben, kann den Druck auf einen jungen Quarterback enorm reduzieren, indem er dessen Schutz [durch die Line nach der jeweiligen Spielsituation] ausrichtet.” erklärt Coach Robinson. 

O-Line bei den Mammuts

“Für unsere Offensive-Line suchen wir die großen Typen”, lädt Coach Robinson Interessierte zum American Football und zu den Münster Mammuts ein. “Wir suchen nicht den Sportler mit speziellen Kenntnissen, sondern allumfassende Leute und solche, die meinen, sie haben keine Kondition. Wir bringen dir den Sport Schritt für Schritt bei, und dafür haben wir einen ganz hervorragenden Offensive-Line Coach.” Das Training der Mammuts-Offensive-Line wird von dem sehr erfahrenen Coach Sebastian Lieske geleitet.

Neben dem Seniorteam sind in unserem Verein zudem ein Damenteam sowie drei Jugendteams in der Sparte American Football aktiv. Mit Ausnahme des U13 Teams wird immer mit einer Offensive-Line gespielt, natürlich auch bei den Münster Mammuts Ladies.  

Bist Du interessiert oder möchtest noch mehr wissen? Nur zu, schau auf unsere Kontaktseite nach dem passenden Ansprechpartner (Seniors, Ladies, Juniors).

Touchdown in Fresno

Die Fresno County Athletic Hall of Fame befindet sich auf dem Campus der Fresno State University. Die Ruhmeshalle hält die Erinnerung an außergewöhnliche Sportler:innen und Coaches verschiedener Sportarten wach. Sie stammen aus Fresno oder haben hier den Grundstein für eine erfolgreiche Sportkarriere gelegt. In jedem Jahr werden weitere, verdiente Persönlichkeiten aufgenommen. Wir stellen hier Football-Sportler vor, die bereits in die Hall of Fame aufgenommen wurden.

Pat Howell, Offensive Lineman (Guard)

Pat Howell ist in Fresno geboren und lebt noch heute mit seiner Familie in der Stadt. Auch nach seiner Profi-Karriere setzt er sich für den American Football in Fresno ein. In seiner Freizeit coacht er die Bullard Knights. Daneben  setzte er sich 2019 besonders für die neue Einrichtung eines Trainingsraumes für das Krafttraining an der Bullard High School ein. 
Howell selbst war in seiner Schulzeit ein vielversprechender Sportler. Neben American Football brillierte er als zweifacher Meister im Diskuswerfen im Central California Valley.

Diskuswerfer und Kugelstoßer sind im Profi-Football übrigens gern gesehene Bewerber. Sportler aus diesen Disziplinen werden seit Jahren von NFL-Teams bevorzugt rekrutiert und auch in der Offensive-Line eingesetzt.

Bevor Howell 1979 den Sprung in den Profi-Football schaffte, bildete er seine Fähigkeiten als Guard bei den USC Trojans aus. Seine Sportlerkarriere im Hochschulsport beendete er mit einem Landestitel und als All-American Footballer. Er gehörte zu den besten Offensive Linemen des Landes und zählt noch heute zu den acht besten Linemen in der Geschichte der Trojans. 

Die Houston Oilers drafteten ihn, bevor er 1983 für weitere drei Jahre zu den Atlanta Falcons wechselte. 

1992 wurde Pat Howell in die Fresno Hallo of Fame aufgenommen.

Sohn Nick Howell

Wie der Vater, so der Sohn. Pats Sohn Nick ist ebenfalls in der Offensive Line heimisch geworden. Anders als der Vater spielte Nick in der O-Line eine Position weiter außen als Tackle. Auch Nick war zunächst bei den USC Trojans und anschließend, in den Jahren 2010 bis 2012, in der NFL aktiv. Seine Football-Karriere begann bei den Bullard Knights.

Die Bullard Knights sind ein Kooperationspartner des Mammuts-Projekts “Touchdown in Fresno”.


Unsere Artikelserie


Möchtest Du die Beiträge direkt in Dein Postfach gesendet bekommen? Dann abonniere unseren Newsletter.

Categories: Allgemeinkampagne