20151009_225248

Besuch der Fresno State University – 9. Oktober

Der Universität in Fresno statteten wir am frühen Freitagnachmittag einen Besuch ab. Die Bildungseinrichtung ist ein Teil der staatlichen Universität in Kalifornien, der University of California. In der Stadt Fresno und auch an ihrer Universität ist die Landwirtschaft ein großes Betätigungsfeld, z. B. in Sachen Weinanbau und -Kelterei. Beeindruckend ist auch die Traube an Sporteinrichtungen, von denen wir zwei sehr exklusiv besuchen durften. Im Athletik-Programm der Fresno State University war sogar mal ein deutscher Nationaltrainer aktiv. Fresno ist eine kosmopolitische Stadt – und das spiegelt sich auch an ihrer Universität wieder. 20151009_230339 Es war eben die Landwirtschaft, die immer neue Volksgruppen in das San Joaquin Valley und nach Fresno mit seinen fruchtbaren Böden lockte. Somit zeichnet sich die Stadt heute durch kulturelle Einflüsse armenischer, deutscher, japanischer, kambodschanischer, schwedischer oder mexikanischer Einwanderer aus – insgesamt spricht Fresno 120 Sprachen! Der deutsche Basketballtrainer Dirk Bauermann startete seine internationale Trainerkarriere in den Jahren 1986-88 als Assistenztrainer des Basketballteams der Fresno State Universität. Bauermann war anschließend nicht nur in der deutschen Basketball-Bundesliga aktiv, in den Jahren 1994 und 2003 – 2004 war er sogar Trainer des deutschen Nationalteams und konnte so die Entwicklung dieser Sportart in Deutschland maßgeblich mitgestalten. Aktuell trainiert Bauermann ein Basketballteam in Wolgograd sowie das iranische Nationalteam. In der ganzen Welt – bis hin zum Leiter der IT-Abteilung des Haschemitischen Königlichen Gerichtshofes in Amman, Jordanien – sind Absolventen der Fresno State in leitenden Positionen tätig. Und darüber hinaus waren sie sogar im Weltall, wie die beiden Astronauten Rick Douglas Husband und Steven Ray Nagel. Die Fresno State Universität übernimmt mit Forschungs-Projekten – von der kleinen Zelle bis zum großen Vulkan – eine bedeutende Rolle in der Wissenschaft. In der Landwirtschaftsschule der Universität züchten Studierende Nutzvieh und betreiben auf 405 ha Ackerbau. Die Fresno State University ist die erst Universität überhaupt, die ein eigenes Weingut betreibt. Etliche internationale Preise haben Studentinnen und Studenten für ihre Weine erhalten, die übrigens auch in einem eigenen Farm-Markt zu bekommen sind. Unweit des kleinen Häuschens befinden sich die Sporteinrichtungen. 20151009_230254 Vor 35 Jahren weihte die Universität das Bulldog Stadium mit 41000 Plätzen ein, in dem neben American Football auch Fußball und Lacrosse gespielt wird. Seit dem Jahr 1980 zählt die Statistik 7 Millionen Besucher und im Jahr 2011 ließ die Universität das Stadion renovieren, wofür sie 1,2 Millionen Dollar bezahlte. Durch einen Mitarbeiter der Sportverwaltung der Universität bekamen wir einen Eindruck vom Stadion und dem ebenfalls neu gestalteten Kraftraum. Während hier auf einer großen Tafel die allzeit-besten Ergebnisse in Kraftdisziplinen wie Bankdrücken, gestaffelt nach Position der Football-Spieler – wohl als generellen Motivationsanreiz, aufgelistet waren, wurde das Stadion selbst auf das unmittelbar bevorstehende Spiel am nächsten Tag vorbereitet auch die Gäste aus Utah lieferten gerade ihr Equipment in einem riesigen Truck an. Am Folgetag traten die Utah State Aggies in Fresno an. Im letzten Meisterschaftsspiel der Bulldogs trafen eben diese beiden Teams am 7.12.2013 aufeinander und die Bulldogs gewannen ….